Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite. Lesen Sie unseren Datenschutzhinweis für weitere Informationen.

 

Auszeichnungen

HelferHerzen – der dm-Preis für Engagement“

17.10.2016

Wie vielfältig sich ehrenamtliches Engagement in Frankfurt und Offenbach zeigt, kann die aus vier lokalen Persönlichkeiten bestehende Jury von „HelferHerzen – der dm-Preis für Engagement“ nun umfassend beantworten: 19 Ehrenamtliche wurden am 17.10.2016 durch die Jurymitglieder mit dem dm-Preis für Engagement ausgezeichnet.

Die Auswahl aus insgesamt 117 Anmeldungen fiel der Jury nicht leicht, in der unter anderem auch Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main, mitwirkte. Mit der Bekanntgabe der Preisträger endet die mehrwöchige Entscheidungsphase für mehr als 600 Juroren in bundesweit 127 Regionen. Rund 10.000 Anmeldungen gingen dieses Jahr für den dm-Preis ein. Vertreter der Kooperationspartner von dm sichteten die Anmeldungen vorab, um den ehrenamtlich arbeitenden Juroren die Auswahl zu erleichtern. Gemeinsam mit seinen Partnern Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU), Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e. V. und Deutsche UNESCO-Kommission e. V."

Pro Jahr werden von den Naturschutzbotschaftern durchschnittlich über 730 Einsätze ehrenamtlich im Zoo Frankfurt und bei Veranstaltungen im Rhein-Main-Gebiet durchgeführt, das bedeutet bei einer Regeleinsatzzeit von 4h wurden in den letzten 10 Jahren an die 30.000 Stunden unentgeltlicher Einsatz geleistet. Dafür wurde die Gruppe der ehrenamtlichen Naturschutzbotschafter nun in der DM Filiale in der Skyline Plaza in Frankfurt geehrt und bekamen von Herrn Oberbügermeister Peter Feldmann den HelferHerzen - DM-Preis für Engagement überreicht.

Auszeichnung als offizielles Projekt "UN-Dekade Biologische Vielfalt"

Gruppenbild Naturschutzbotschafter
Auszeichnung Mai 2013 als offizielles UN-Dekade Projekt
Die ehrenamtlichen Naturschutzbotschafter wurden im Mai 2013 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Die Auszeichnung wurde von Herrn Andreas Klages vom Deutschen Olympischen Sportbund im Namen der Geschäftsstelle der UN-Dekade übergeben. Die Auszeichnung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen. 
Zusätzlich stellten die Naturschutzbotschafter ein neues Infomobil vor, mit dem sie ab dem Sommer 2013 vor der neuen Bärenanlage des Zoos Frankfurt den Besuchern den faszinierenden und auch bedrohten Lebensraum der Brillenbären und Brüllaffen, das Anden-Amazonas-Gebiet in Peru, näher bringen wollen.
Die Auszeichnung zum UN-Dekade-Projekt findet im Rahmen der Aktivitäten zur UN-Dekade Biologische Vielfalt statt, die von den Vereinten Nationen für den Zeitraum von 2011 bis 2020 ausgerufen wurde. Ziel der internationalen Dekade ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Dazu strebt die deutsche UN-Dekade eine Förderung des gesellschaftlichen Bewusstseins in Deutschland an. Die Auszeichnung nachahmenswerter Projekte soll dazu beitragen und die Menschen zum Mitmachen bewegen. Ab sofort wird das Projekt auf der deutschen UN-Dekade-Webseite unter www.un-dekade-biologische-vielfalt.de vorgestellt.

Frankfurter Bürgerpreis 2009

Am 9. Juni 2009 wurden die Naturschutz-Botschafter im Kaisersaal des Frankfurter Römers mit dem Bürgerpreis der Stadt Frankfurt und der 1822-Stiftung ausgezeichnet. „Die Preisverleihung in Frankfurts bester Stube zeigt unsere Wertschätzung für den ehrenamtlichen Einsatz“, so Herbert Hans Grüntker, Vorsitzender des Vorstandes der Frankfurter Sparkasse und Stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der 1822-Stiftung. „Die Ehrenamtlichen nehmen die Dinge in die Hand und sind damit Vorbild einer aktiven Gesellschaft.“ Stadtkämmerer Uwe Becker hebt besonders die Vorbildfunktion der Preisträger hervor: „Die Ehrenamtlichen stellen ihre persönliche Zeit in den Dienst einer guten Sache. Sie zeigen, was möglich und was leistbar ist und sind damit als Multiplikatoren ausgezeichnet, die unsere Stadt Frankfurt lebenswerter machen.“