Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite. Lesen Sie unseren Datenschutzhinweis für weitere Informationen.

 

Die Naturschutzbotschafter

Ein Kooperationsprojekt des Zoos und der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt.

Ehrenamt Naturschutzbotschafter

Wer sind wir?

 

Die Naturschutzbotschafter sind ein Team motivierter und engagierter Ehrenamtlicher, die sich zwei Institutionen gleichermaßen verpflichtet fühlen: dem Zoo Frankfurt und der weltweit tätigen Naturschutzorganisation Zoologische Gesellschaft Frankfurt (ZGF).

Als Naturschutzbotschafter sind wir schwerpunktmäßig an Infomobilen im Zoo Frankfurt im Einsatz. Wir sind auch auf Veranstaltungen in der Rhein-Main-Region anzutreffen. So tragen wir die Botschaften des Naturschutzes in das Frankfurter Stadtgebiet.

 

Was machen wir?

 

Die Bewahrung der biologischen Vielfalt als Grundlage unseres Lebens steht inhaltlich im Mittelpunkt aller Projektaktivitäten der Naturschutzbotschafter. Auf anschauliche Weise vermitteln wir Themen rund um die nachhaltige Entwicklung und Biodiversitätserhaltung und machen auf Lösungsansätze aufmerksam.

 

Was sind unsere Ziele?

 

  • Akzeptanzsteigerung für Naturschutzvorhaben
  • Bewusstseinsbildung für globale Zusammenhänge im Naturschutz
  • Sensibilisierung für die Auswirkungen des eigenen Handelns
  • Befähigung zu nachhaltigem Konsumverhalten

 

Historie

Bildungssafari Zoo - ein erfolgreiches Ehrenamtsprojekt in der Rhein-Main-Region, 2014 - 2015

Seit 2014 unterstützt die Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region das Naturschutzbotschafter Projekt "Bildungssafari Zoo". Allein im Jahr 2014 wurden so bei 714 ehrenamtlichen Einsätzen über 2800 Stunden umweltpädagogische Arbeit geleistet. Im Jahr 2015 erfolgt der Ausbau des Projekts "Ein Handy für den Gorilla" und der Entwurf für die zukünftige Projektphase "Bildungssafari Klassenzimmer" - ein Projekt für die Klassenstufen 3 - 10.  

 

Projektentwurf Natur- und Kulturbotschafter, 2010 - 2013 

Seit April 2010 unterstützte die Allianz Umweltstiftung und die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt das erfolgreiche Projekt der Naturschutz-Botschafter. In einer zweijährigen Förderphase sollte die Gruppe Ehrenamtlicher um Kulturbotschafter mit Migrationshintergrund erweitert werden. 2013 wurden die Infomobile zur Eröffnung des Ukumari-Landes im Zoo Frankfurt um das Anden-Mobil thematisch erweitert.

 

Ausbau der Infomobil-Themen, 2007 - 2009 

Im November 2007, nach Beendigung des DBU-Projektes, wurde die Unterstützung der Naturschutz-Botschafter von drei Stiftungen übernommen: Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region, Bertha Heraeus und Kathinka Platzhoff Stiftung, Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Auch die Anzahl der Infomobile hatte sich von vier auf sechs erhöht. Im Einsatz sind nun Mobile zu den Themen: Löwenäffchen, Sumatratiger, Spitzmaulnashorn, Vielfalt der Vogelarten, Bartgeier und Berggorilla.

 
Aufbau der Naturschutz-Botschafter, 2005-2007
Im November 2005 startete, erneut unter Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, das Projekt Naturschutz-Botschafter. Ziel war der Aufbau, die Schulung und der Einsatz einer Truppe ehrenamtlicher Akteure zur Vermittlung von Naturschutzthemen im Zoo Frankfurt. Knapp 30 Ehrenamtliche wurden in der Projektlaufzeit ausgebildet und auf ihren Einsatz im Zoo vorbereitet. Die ersten Naturschutz-Botschafter starteten im Sommer 2006 ihren Einsatz im Zoo an den zebragestreiften Infomobilen. Ein erstes „Vielfalt-Mobil“ war bereits im Vorläuferprojekt entstanden. Hinzu kamen in den Jahren 2005 bis 2007 Infomobile zu Spitzmaulnashorn, Löwenäffchen und Sumatratiger.

 

Globalen Naturschutz lokal erleben, 2003-2005

Im April 2003 startete ein erstes Gemeinschaftsprojekt der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt (ZGF) und des Zoos Frankfurt zur Vermittlung von Naturschutzthemen im Zoo: „Globalen Naturschutz lokal erleben“. Das Projekt mit zweijähriger Laufzeit wurde von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert. 

In der ersten Projektlaufzeit wurden verschiedene Kampagnen zur Vermittlung von Naturschutzthemen entwickelt. So enstatnd an den Außenanlagen der Spitzmaulnashörner im Zoo Frankfurt die interaktive Ausstellung „Rückkehr der Nashörner“. Sie vermittelt die Hintergründe zur Reise der Frankfurter Spitzmaulnashörner Akura und Hama nach Südafrika.