Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite. Lesen Sie unseren Datenschutzhinweis für weitere Informationen.

 

Heinrich-Heine-Gymnasium sammelt Handys

Die Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums sammelten angeleitet durch ihren Lehrer Roman Köhl Handys für die ZGF. 2 Boxen konnten insgesamt gefüllt werden

Roman koehl_20171011.jpg
Übergabe der Handys durch Roman Köhl

10.11.2017

 

Im Rahmen des Ökologieunterrichts befasste sich ein Teil der Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums in Kaiserslautern über 6 Monate mit dem Produkt Handy und seinem ökologischen Rucksack. Des Weiteren wurden die sozialen und ökologischen Auswirkungen des teilweise illegalen Rohstoffabbaus und die Produktion von Handys besprochen. In diesem Zusammenhang wurde auch das Virunga Schutzprojekt der ZGF erörtert. Insgesamt konnten zwei gefüllte Boxen durch den Lehrer Roman Köhl an den Projektleiter der Naturschutzbotschaftern Michael Kauer im Zoo Frankfurt übergeben.

 

Roman Röhl und Naturschutzbotschafter Michael Kauer von der ZGF kannten sich bereits durch einige Exkursionen, die Roman Köhl regelmäßig mit Lehramtsstudenten an Michael Kauers alten Arbeitsplatz, dem UNESCO Weltnaturerbe Grube Messel, durchgeführt hatte. Als Lehrer Röhl in einem Zeitungsartikel Anfang 2017 von der Handyaktion erfuhr hatte er sich an die neue Wirkungsstätte von Michael Kauer erinnert. Erfolgreich hat er seine Schüler davon überzeugt, das Projekt zusammen zu unterstützen.

 

Nach den Herbstferien wird die Sammlung alter Handys zum Gunsten der ZGF in Kaiserslautern weitergeführt. Eine engere Kooperation und Austausch wird auch in Zukunft zwischen den Naturschutzbotschaftern der ZGF und den Referendaren des Heinrich-Heine-Gymnasium angestrebt.